Depressive Tiere

Von Mathias Plüss

Aktualisiert am 15. Dezember 2019, 12:59 Uhr

Als ich ihn zuletzt sah, vor etwa zwei Wochen, sah er nicht gut aus: Offensichtlich hatte der Graupapagei in der Volière hier in der Nähe begonnen, sich Federn auszurupfen. Auch der Grund dafür zeigte sich rasch: Offenbar muss er, der früher immer ein Gspänli im Käfig hatte, derzeit alleine leben.

Sofort weiterlesen?

Jetzt Tagespass lösen oder einloggen

Neu: Kaufen Sie einen Tagespass für 2 Franken und erhalten Sie 24 Stunden Zugriff auf alle Artikel.

Bereits Abonnent?

Alle Aboangebote sehen
Noch Fragen?