Ein Gespräch von Sandra, Sandro und Eva Ferri

Aktualisiert am 19. November 2019, 16:06 Uhr

In dem einzigen persönlich geführten Gespräch erzählt Elena Ferrante von ihrem Kampf mit der Sprache, dem Rückzug in die Anonymität – und wie ihre Figuren davon profitieren.

Für diese Unterhaltung trafen wir uns mit Elena Ferrante in Neapel, Stadt von «Meine geniale Freundin». Elena, die hingefahren…

Sofort weiterlesen?

Jetzt Tagespass lösen oder einloggen

Neu: Kaufen Sie einen Tagespass für 2 Franken und erhalten Sie 24 Stunden Zugriff auf alle Artikel.

Bereits Abonnent?

Alle Aboangebote sehen
Noch Fragen?