Gefangen, nicht eingesperrt

Eine Kolumne von Niklaus Peter

Aktualisiert am 18. Oktober 2019, 20:28 Uhr

«Religions are poems» – so lautet die Kopfzeile eines Gedichts von Les Murray, eine Einladung dazu, die enge Verwandtschaft von Religion und Dichtung zu betrachten. Dieser australische Poet, der den Nobelpreis verdient hätte, ist am 29. April im Alter von fast achtzig Jahren verstorben. Ihm sei dieses kleine Gedenkblatt gewidmet.

Sofort weiterlesen?

Jetzt Tagespass lösen oder einloggen

Neu: Kaufen Sie einen Tagespass für 2 Franken und erhalten Sie 24 Stunden Zugriff auf alle Artikel.

Bereits Abonnent?

Alle Aboangebote sehen
Noch Fragen?