Von Peter Révai

Aktualisiert am 19. November 2019, 19:23 Uhr

Nach jahrzehntelangem Widerstand, selbst in aufgeschlossenen Musikkreisen, werden die Kompositionen des 84-jährigen Helmut Lachenmann heute weltweit gespielt und an Akademien gelehrt. Lachenmanns Markenzeichen ist es, dass er das Spektrum der Klänge um die schmutzigen und unreinen, die vernachlässigten und unterdrückten Töne erweitert hat.
Zuletzt konnte man das am diesjährigen…

Sofort weiterlesen?

Jetzt Tagespass lösen oder einloggen

Neu: Kaufen Sie einen Tagespass für 2 Franken und erhalten Sie 24 Stunden Zugriff auf alle Artikel.

Bereits Abonnent?

Alle Aboangebote sehen
Noch Fragen?