Von Catherine Duttweiler

Aktualisiert am 25. September 2020, 9:01 Uhr

Die videoüberwachten Türen im Schweizer «Pentagon» stehen offen. Auch die Fenster im grossen Eckbüro von Brigadier Raynald Droz sind aufgerissen. Der Grund ist eine Anordnung des Chefarztes der Armee: Die Büros in der Kommandozentrale an der Berner Papiermühlestrasse seien in diesen Tagen besonders gut zu lüften, um den unsichtbaren Feind…

Sofort weiterlesen?

Jetzt Tagespass lösen oder einloggen

Neu: Kaufen Sie einen Tagespass für 2 Franken und erhalten Sie 24 Stunden Zugriff auf alle Artikel.

Bereits Abonnent?

Alle Aboangebote sehen
Noch Fragen?