Leserbriefe


Bilanz nach zehn Jahren

Ein Kommentar von Daniel Binswanger

Das Magazin N°51/52 – 23. Dezember 2017

Nun geht also Ihr Binswanger – er wird mir vielleicht fehlen. Jedenfalls bin ich für ihn dankbar.  Ich habe ihn immer gelesen.
Für mich war er wie die „Weltwoche“: sehr oft falsch, aber noch öfter bedenkenswert. Und danach fragte ich mich immer: Wo war die Abzweigung, wo er die doktrinäre Autobahn eingeschlagen und Realitäten auf den Holperpisten ausgelassen hat?
Freundliche Grüsse
Thomas Notter