Leserbriefe


Gottes Stimmen im Kopf von Frau X

Von Erwin Koch

Das Magazin N°40 – 6. Oktober 2018

Wenn es so ist, wie der Psychiatrieprofessor Sebastian Walther schreibt, dass Gefühl und Wahrnehmung im Thalamus festgelegt sind, so müssten sämtliche Verbrechen entschuldbar sein, wenn Tumor oder stoffwechselbedingte Störungen nicht steuerbar sind von demjenigen, so kann man ihn auch für schlimme Taten nicht zur Rechenschaft ziehen! Sollten Psychopharmaka die krankhaften Wahrnehmungen zum Verschwinden bringen, so könnten Verbrecher ja geheilt werden! Es wäre wissenswert, ob bei der Geburt  von Tätern schon ein kranker Gehirnteil vorhanden ist oder ob sich dieses erst im Laufe des Lebens heranbildet. Das Gehirn bleibt wahrscheinlich ein Rätsel, so wie es die Seele bleibt!

Landert Beatrice, Zollikerberg