Leserbriefe


Gottes Stimmen im Kopf von Frau X

Von Erwin Koch

Das Magazin N°40 – 6. Oktober 2018

Guten Tag, Erwin Koch

Ich rede per Du mit dir, da mir diese Form der Kommunikation am leichtesten fällt. Bin 87 Jahre alt, ein eifriger Leser der Zeitschrift „Das Magazin“. Sehr oft hat es darin interessante Artikel. Dein obiger Beitrag hat mich ganz besonders angesprochen. Es ist höchst erfreulich, dass auch über solche Vorkommnisse berichtet und damit ein Bereich des menschlichen Daseins angesprochen wird, der in der heutigen Welt für viele Menschen überhaupt  nicht von Bedeutung ist.

Ich habe mich schon als Jüngling für vieles interessiert im Zusammenhang mit unserer Existenz, woher wir kommen und wohin wir gehen. Schliesslich ist der Mensch das am höchsten entwickelte Wesen der Schöpfung. Die Schaltzentrale liegt im Gehirn. Es ist für uns unbegreiflich, welche Prozesse sich innert Sekundenbruchteilen abspielen während dem ganzen Leben. In deinem Beitrag erhält man einen Einblick, was sich verändern kann, wenn eine Abnormalität (Tumor) sich eingenistet hat  und Störungen auftreten. (Manchmal habe ich das Gefühl, dass viele Menschen auf dieser Erde an solchen Gehirnstörungen leiden.)

Eigentlich möchte ich dir nur danke sagen, dass es dich gibt und dass du so interessant über ein bewegendes Thema berichtest, das sicher viele Leser interessiert. Ich würde mich sehr freuen, mehr von dir zu lesen . . .

Ich wünsche dir einen schönen Tag, eine schöne Woche und grüsse dich freundlich

Walter Müller, Zürich