Leserbriefe


Putzen für Profis

Ein Gespräch von Sven Behrisch

Das Magazin N°17 – 25. April 2020

Nach der Lektüre des Interviews mit Frau Karafyllis über die Hygiene in Zeiten von Corona bin ich etwas verwirrt. Nicht über das Putzen an sich (das habe ich sehr informativ gefunden), sondern über die Aussagen zum Umgang mit dem Coronavirus.

Warum helfen 30 Sekunden Händewaschen mit Seife gegen das Virus (auch mit kalten Wasser), aber nicht ein normaler Waschgang in der Geschirrwaschmaschine (auch in einem Restaurant)? Es geht ja darum, die Konzentration zu senken und das Virus abtöten. Dazu muss ich doch die Geschirrwaschmaschine nicht drei Stunden auf der höchstmöglichen Stufe laufen lassen. Weil das Virus anfällig gegenüber Tensiden ist, sollte eigentlich sogar ein Abwasch von Hand reichen. Oder habe ich etwas falsch verstanden?

Freundliche Grüsse

Manuel Hartmann, 8057 Zürich

PS 1: Ein Gedanke noch: Sollte man (wer immer das ist), in Coronazeiten nicht einigermassen übereinstimmend informieren?

PS2: Ich möchte mein Mail übrigens nicht als Meckern verstanden haben, ich finde die Arbeit der Journalist/innen des „Tages-Anzeigers“ sehr gut und sehr wichtig und möchte mich an dieser Stelle herzlich dafür bedanken.