Leserbriefe


Seitentriebe

Von Nina Kunz

Das Magazin N°42 – 19. Oktober 2019

Guten Tag, Frau Kunz

Mit Freude und Lust habe ich die einzelnen Buchbeschreibungen gelesen. In meinen gelebten vergangenen 70 Jahren hat sich das Bild im Zusammenleben Frau und Mann gewandelt. Der Abschnitt von Frau Flasspöhler – „Wir brauchen zwei potente Geschlechter, die sich in der Fülle begegnen“ – trifft ins Schwarze. Das Beiseiteschieben der Frau hat für mich auch den Ausdruck von Angst des Mannes vor der Kraft der Frau. Es sind zwei Hälften, die als Ganzes viel bewirken können.

Beste Grüsse

Heinz Gugelmann