Leserbriefe


Tun Sie was!

Von Mathias Plüss

Das Magazin N°13 – 30. März 2019

Ja, danke! Die Sammlung der Vorschläge ist nicht schlecht, auch die Relativierung des Plastikwahns. Nur müssen wir zuvor noch zwei oder drei weitere Revolutionen gewinnen: Die Summe der Vorschläge führt zu einem Schrumpfen der heutigen Wirtschaft – was grundsätzlich zu begrüssen wäre, hätten wir nicht zusätzlich zur Marktwirtschaft ein Geldsystem, welches auf Schuldgeldschöpfung und dadurch Umsatz-Wachstums-ZWANG basiert.

Deshalb habe ich mich auch für die Vollgeld-Initiative engagiert, die dort Druck rausgenommen hätte. Nur dank den aktuellen fast Null Zins + Inflation = Real-Negativzins ist das System noch nicht gekracht. Aber es läuft nur noch, weil massive Geldmengen fast kostenlos aus dem Hut gezaubert werden. Nicht kostenlos für Ressourcenverbrauch. Und dieses Geld kauft im Moment Boden – Landwirtschaftsland, Bauland, Bergbauland.

Und deshalb der nächste Bilanzfehler: Boden und Naturressourcen sind nicht marktfähig – „alles was nicht von Menschenhand Arbeit vermehrt werden kann, darf nicht gehandelt werden“ (sinngemässes Zitat des heiligen. Thomas von Aquin, ca. 1265). Der erste Landbesitzer hat geklaut. Wir sind alle nur Gäste hier. Und damit zur wichtigsten Ressource, die im Artikel vergessen ging: Die Erde – nicht nur unser Planet heisst so, auch Grund für alles Leben auf dem Land: Humus-Erde! Schaut, dass Ihr sie nicht verbraucht, sondern im Gegenteil erzeugt im Kompost! Wenn die neusten Zahlen der Uni Basel stimmen: 35 Milliarden Humuserde-Verlust pro Jahr weltweit – dann sind die Zahlen der Klimaforscher falsch und die Erosion/Landwirtschaft mit Abstand die grösste CO2-Quelle – und gleichzeitig die grösste Chance: Sie heisst Humus- und Kohlenstoffwende: Ernährungssicherheit – Wasserversorgungssicherheit – Klima – Wetter und Energie – alles kann mit der humuspositiven Landwirtschaft wieder ins Lot gebracht werden bzw. so robust werden, dass es auch extremes Wetter erträgt. Zum Beispiel mit Terra Preta. Das hat es Pflanzenkohle drin. Auch das kann jeder selber machen, auf dem kleinsten Balkon. Machen wir richtig Erde und richtig Kohle!

Martin Schmid,  Präsident CharNet.ch
Niederdorf BL