Leserbriefe


VOM ERW-Nein zu den flankierenden Massnahmen

Von Rudolf Strahm

Das Magazin N°46 – 17. November 2018

Durch die Abfassung meiner Dissertation ‚Das Freizügigkeitsabkommen Schweiz EG: Auswirkungen auf die Berufe der Humanmedizin‘ und durch persönliche Kontakte nach Brüssel verfüge ich über einen vertieften Einblick und Hintergrundinformationen auf diesem Gebiet. Natürlich hat man bei der EU in Brüssel während den Vertragsverhandlungen zum Freizügigkeitsabkommen in den 90er -Jahren durchschaut, dass die Schweizer v.a. profitieren und eigentlich gar keine Personenfreizügigkeit EU-Schweiz, sondern nur Schweiz-EU haben wollten.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. iur. utr. Udo Adrian Essers