Schreiben Sie uns.

Leserbriefe müssen mit vollständigem Namen und Adresse versehen sein. Die Redaktion behält vor, Zuschriften zu kürzen. Über die getroffene Auswahl der Veröffentlichungen können wir keine Korrespondenz führen. Danke für Ihr Verständnis.


Das Magazin 51

Von Das Magazin

Aktualisiert am 17. Januar 2019, 5:37 Uhr

Ihr Lyrikmagazin, welches vor Weihnachten erschien, hat mich sehr beglückt. Herzlichen Dank für Ihren Aufwand, den Sie für diese Sondernummer aufgewendet haben. Ich gehöre zu der Generation, welche in den 50er-Jahren noch Gedichte und Balladen von Goethe, Rilke,Schiller, von Eichendorff etc. auswendig gelernt hatte, was mich auch damals faszinierte. Die Gedichte hatten für mich einen musikalischen Klang, und eine gute Interpretation fand ihren Weg direkt in die Seele oder weniger pathetisch ins Gemüt. Wahrscheinlich bildete diese Zeit den Grundstein zu meiner Liebe zur Poesie. Was ich heute noch schätze, sind z.B. Verse, die vom Autor oder der Autorin mit einem Augenzwinkern…    weiter


Das Magazin

Von Das Magazin

Aktualisiert am 17. Januar 2019, 5:37 Uhr

Bevor das Jahr zu Ende geht, will ich mich für die vielen guten Ausgaben von Das Magazin im Jahre 2018 bedanken. Ich mag Das Magazin, es ist gut gemacht, aktuell, kompetent zeitkritisch und selten trivial. Und sogar die Kochseite lese ich mit Vergnügen. Für die Lyriknummer möchte ich mich speziell bedanken, sie ist wunderbar. So sehe ich gerne dem neuen Jahr entgegen. Allerdings bitte ich Sie, zu gegebener Zeit darauf zu achten, dass Ben Moore dann nicht mit einer Geschichte über den Osterhasen und die Probleme bei der Verteilung von Ostereiern daherkommt. Das wäre dann also wirklich zu viel des Guten. Ein gutes neues…    weiter


LÖSUNG KREUZWORTRÄTSEL HEFT N° 51_2018

Von Trudy Müller-Bosshard

Aktualisiert am 17. Januar 2019, 5:37 Uhr

LÖSUNG RÄTSEL HEFT Nº 51: DICHTSTRESS WAAGRECHT (J + Y = I): 5 LANDSCHAFTSMALER. 14 TASCHENLEXIKON. 18 PUTSCHIST. 19 Neil ARMSTRONG. 20 (Rücken-)LEHNE. 21 TATBESTAND. 23 KENNERINNEN. 25 GUSS. 26 URSLI (Bärchen). 27 IPAD. 29 ANPUMPEN. 32 HOESELER. 34 BONBON. 35 KNICKER. 36 ARWEN («The Lord of the Rings»). 37 SASSE (Hasenlager). 38 EPHEMER. 39 KAESTCHEN. SENKRECHT (J + Y = I): 1 «BATTLESHIP Potemkin» («Panzerkreuzer Potemkin»). 2 SCHIER. 3 Tand in SANTANDER. 4 (Wald-)STERBEN. 5 LAUBKRONE. 6 NASENLOCH. 7 SCHNEISE. 8 HESTIA. 9 FLAT (engl. für flach/Wohnung). 10 MISSGUNST. 11 AKT (Aufzug).  12 LORA (Lokalradio). 13 RUNDUNGEN. 15 SCHNIEKE. 16 X-MEN. 17 NONSENS. 22 TUMBA, Tomba (Alberto). 24 NARWAL. 28 PÈRE resp. pere (ital. für Birnen). 30 PONS. 31 POSH Spice (Victoria Beckham). 33 LARA Gut-Behrami («Lara’s Theme»/«Dr. Schiwago»).  34 BEE (engl. für Biene).    weiter


Sei nett zu dir!

Eine Kolumne von Katja Früh

Aktualisiert am 17. Januar 2019, 5:37 Uhr

Liebe Frau Früh Ich schätze Ihre Kolumne ausgesprochen, freue mich besonders darauf, wenn ich das „Magazin“ aufschlage. Sie verheisst Schmiss, Unkonventionelles, Überraschendes, Anregendes… So auch heute mit Ihren Wünschen an Ihre Enkelin Marta. Sehr berührend, erfrischend, ermutigend (auch für mich als Mann). Nur etwas stimmt mich ausgesprochen nachdenklich: Was macht Sie so sicher, dass Ihre Enkelin heterosexuell orientiert sein wird? Wieso schliessen Sie die Möglichkeit, dass Marta das eigene Geschlecht dereinst bevorzugen könnte, dermassen kategorisch aus? Können Sie mir helfen? Erich Gächter,  8266 Steckborn    weiter


Wo sind unsere Kinder?

Von Jan Christoph Wiechmann

Aktualisiert am 17. Januar 2019, 5:37 Uhr

Im aktuellen “Magazin” habe ich soeben den Bericht von Jan Christoph Wiechmann gelesen. Schon wieder ein unglaublich deprimierender Artikel über Mittelamerika, welcher im “Magazin” abgedruckt ist. Ich verstehe schon, dass die Realität vor Ort oft dem entspricht, was in den Berichten geschildert wird. Der Eindruck entsteht, dass diese Region verloren ist. Gibt es keine positiven Geschichten aus der Region? Das würde uns Lesern etwas Hoffnung geben. Ich bin mir sicher, dass es auch dort Mut machende Geschichten gibt, vom Frieden und von der Hoffnung. Insbesondere in der vorweihnachtlichen Zeit wäre dies wünschenswert. Besten Dank für Ihr Verständnis. Freundliche Grüsse Markus…    weiter


Die neuen Weltbeherrscher

Eine Kolumne von Ben Moore

Aktualisiert am 17. Januar 2019, 5:37 Uhr

Liebes „Magazin“-Team und Ben Moore Die Artikel von Ben Moore, wie auch heute wieder, gehören zum Genialsten, Interessantesten, Erhellendsten und Witzigsten, was ich je gelesen habe. Bitte noch viele Jahre weiter so. Vielen herzlichen Dank!    weiter


Die neuen Weltbeherrscher

Eine Kolumne von Ben Moore

Aktualisiert am 17. Januar 2019, 5:37 Uhr

Die Kolumnen von Ben Moore sind ein richtiges Lesevergnügen. So viele frische Gedanken. Vielen Dank Markus Kuehni    weiter


Mobile Zone

Von Michael Stührenberg

Aktualisiert am 17. Januar 2019, 5:37 Uhr

Guten Tag, Herr Stührenberg, guten Tag  an die Redaktion Mit grosser Aufmerksamkeit und wachem Interesse habe ich den Beitrag „Mobile Zone“ gelesen, da schon auf der 8. Zeile der Name Gabun zu lesen war … Als Präsident des Schweizer Hilfsvereins für das Albert-Schweitzer-Spital in Lambarene (Gabun) war das Auge unmittelbar auf das Gedruckte fokussiert. Ihre Ausführungen, Herr Stührenberg, decken sich leider, leider, leider mit meinen Erfahrungen. Soooo schade für dieses Land und diese Kultur. Und insbesondere Ihre Schlussfolgerungen wegen der Dominanz der Chinesen, die sind leider unübersehbar. Und wir Europäer realisieren das kaum … Ich fürchte ein böses Erwachen in…    weiter


Das Kreuz mit den Werten

Ein Kommentar von Jakob Tanner

Aktualisiert am 17. Januar 2019, 5:37 Uhr

Kontroversen sind kompliziert, weil menschlich. Der Mensch ist nun mal sehr schwierig in Sachen Meinungen. Viele haben keine eigenen. Andere wiederum wechseln diese, je nachdem, woher der Wind weht, und dann gibt es solche, die trotz klarer Beweise auf ihre «falschen» stur beharren. Genau darum ist ein Kompromiss vonnöten, wenn man zusammenleben will. Migration hat es schon immer gegeben, denn wir «Westlichen» haben unseren Ursprung laut heutigem Wissen ja in Afrika. In der näheren Vergangenheit haben Hungersnöte, Seuchen und Krieg die Menschen «verschoben». Heute haben wir die neue Herausforderung durch den digitalen und damit unmittelbaren Zugriff auf Bilder eines «Paradieses»…    weiter


LÖSUNG KREUZWORTRÄTSEL HEFT N° 49/2018

Von Trudy Müller-Bosshard

Aktualisiert am 17. Januar 2019, 5:37 Uhr

Lösung Rätsel Nº 49: STANDORTFRAGE WAAGRECHT (J + Y = I): 3 SCHLAGFERTIGKEIT. 11 ELEKTROMOBILITAET. 18 BALLJUNGE. 19 «Die fabelhafte Welt der AMÉLIE». 20 GARFIELD. 21 OSTEN (Sonne). 23 TATRA, Anagramm: Tatar. 24 SIENA, Asien. 26 EINST. 29 AISNE, Anagramm: Siena. 30 FRIVOL. 32 ILER. 33 NOTRAD. 36 FIAT Lux. 37 KISTE. 38 (-)ERL. 39 GEIER. 40 REUSS (Teufelsbrücke). 41 IRIS, von hinten: Siri. 42 Riri in IRIRI. 43 NIAMEY. 44 SENEGALESEN. SENKRECHT  (J + Y = I): 1 SATIE. 2 LEMGO, Anagramm: Golem. 3 SEBASTIAN Vettel. 4 HELFERTEAM, Anagramm: Thermalfee. 5 FOND. 6 «Das ROESSLEIN Hü». 7 JIM (Kurzform von James). 8 KILTS. 9 JAETEREI. 10 TEERFARBE. 12 LARIFARI. 13 KLINIKUM. 14 «RULE,  Britannia!». 15 BATTERSEA. 16 LENINGRAD (heute St. Petersburg). 17 TIAN, Anagramm: Nati. 22 EARLY Bird. 25 AVIS (franz. für Mitteilung/Autovermieter). 27 ILTIS. 28 NIERE(-ntisch). 31 OSSI (ital. für Knochen). 34 OEIL (franz. für Auge). 35 TIRE (franz. für Schiess).    weiter