Schreiben Sie uns.

Leserbriefe müssen mit vollständigem Namen und Adresse versehen sein. Die Redaktion behält vor, Zuschriften zu kürzen. Über die getroffene Auswahl der Veröffentlichungen können wir keine Korrespondenz führen. Danke für Ihr Verständnis.


Greta Thunberg – das Mädchen, das unser Leben veränderte

Von Georg Diez

Aktualisiert am 23. Januar 2020, 11:39 Uhr

Wirklich? Wer und was soll nicht unser Leben verändern/verändert haben? Eine vollmundige und deshalb lächerliche Aussage. Schade, dass Sie für solchen Unsinn Zeit, Papier und Druckerschwärze verschwenden. Richard Dähler, 8047 Zürich    weiter


LÖSUNG KREUZWORTRÄTSEL HEFT N° 51-52/19

Von Trudy Müller-Bosshard

Aktualisiert am 23. Januar 2020, 11:39 Uhr

LÖSUNG RÄTSEL HEFT N° 51-52/19:  PRAEGESTAETTE  WAAGRECHT (J + Y = I): 6 PRESSEFOTOGRAFEN. 12 SAUBERMANNIMAGE. 18 STREUWUERZE (Aroma[t]. 19 VASE (Strauss). 20 TEINT. 21 ESTÉE (Lauder), Tee. 22 BAISSE (Bärenmarkt). 23 FEIEN. 24 TNT (T[ei]NT). 25 ENNET. 26 SAUSE(!). 28 GAEHNEN. 32 TONIKUM. 34 NEULENKER. 37 RYE (engl. für Roggen). 39 ORMAI (ital. für nunmehr), Anagramm: Maori. 40 NARNIA. 41 OLME in H-olme-s. 42 BARRIE ([Peter] Pan). 43 KITT (K.I.T.T./«Knight Rider»). 44 DRAUFGAENGER. SENKRECHT (J + Y = I): 1 ERSTEIGERIN (Bieter). 2 SEEWEN, Anagramm: Weesen. 3 KOMETEN. 4 BONZEN. 5 PRIVATIER. 6 Boris PASTERNAK (Lara/«Doktor Schiwago). 7 SUENNELI (SVP). 8 FRUST. 9 TARENT (Tarantel). 10 FASS(!). 11 NECESSAIRE. 13 (M)ARIE. 14 «Beavies und BUTT-HEAD». 15 NEBEN(-Effekt). 16 MAISKORN. 17 GESUMME (Honig). 27 AURIGA (Fuhrmann). 29 AUNT (engl. für Tante). 30 NNO in Le-nno-n. 31 EKLAT in Kaffe-eklat-sch. 33 (Bad) ORB. 35…    weiter


Das Schraubenproblem

Von Ion Karagounis

Aktualisiert am 23. Januar 2020, 11:39 Uhr

Darauf warten, bis ein Lehrstuhl für kreatives Schrumpfen ins Leben gerufen wird, kann erfahrungsgemäss lange dauern, zu lange. Darum hier schon einmal eine Idee, wie die Schattenseiten des derzeitigen Wirtschaftssystems beseitigt werden können. Bisher wurde uns eingetrichtert, dass der Mensch nur in die Gänge kommt, wenn ihm möglichst viel Geld winkt und er mehr und mehr konsumieren kann. Diese Denkweise ist meiner Meinung nach grundfalsch und wurde auch nie ernsthaft überprüft. Darum: Gleicher Lohn für alle. Für ALLE. Vom Unternehmensleiter bis zum Strassenbauarbeiter, von der Krankenschwester bis zur Bundesrätin. Zuoberst steht dabei die Verrichtung notwendiger Arbeiten, die Produktion notwendiger ökologischer…    weiter


Lob für „Das Magazin“ N° 51/52_ 2019

Von Das Magazin

Aktualisiert am 23. Januar 2020, 11:39 Uhr

Heute habe ich erstmals das Tagi-Magi von vorne bis hinten durchgelesen … ohne Pause! Es ist für mich das beste „Magazin“, das ich je gelesen habe… informativ, zeitgemäss, spannend, humorvoll, berührend, konstruktiv kritisch und positiv mit einer wunderbar zur Jahreszeit und zur Weltlage passenden „Frohen Botschaft“ zum Abschluss von Hans Ulrich Obrist! Grosses kompliment an alle, die dazu beigetragen haben, und ein herzliches Danke! Frohe Festtage und nur das Beste für 2020! Christina Enderli-Fässler, 8123 Ebmatingen    weiter


Lieber Köbi Kuhn

Eine Kolumne von Max Küng

Aktualisiert am 23. Januar 2020, 11:39 Uhr

Guten Abend, Herr Küng Zu Ihrem Essay „Lieber Köbi Kuhn“ möchte ich Folgendes ergänzen: Sie haben gezählt dass in der Stadt Zürich 44 Strassen mit Frauennamen benannt sind? Ich hoffe Sie haben in den 44 Namen auch den von IDA BINDSCHEDLER (1854-1919), ehemals Kinder- & Jugendbuchautorin, gefunden.  Ihre beiden Bücher  – „Die Turnachkinder im Sommer & Winter“ – waren während meiner Schulzeit ein Klassiker. Apropos: Die „IDA-BINDSCHEDLER-STRASSE“ ist als Verlängerung der Seefeldstrasse beim Bahnhof Tiefenbrunnen zu finden. Gruess und schöne Festtage Ueli Heubi, 3006 Bern    weiter


Veganer Lebensstil

Von Finn Canonica

Aktualisiert am 23. Januar 2020, 11:39 Uhr

Dieses unerträgliche Geschwätz, Veganer seien die besseren Menschen, ist diskriminierend gegenüber den meisten Menschen. Es ist sogar lächerlich und fundamentalistisch. Also was soll dieser Quatsch? Roland Grüter, 6006 Luzern    weiter


Veganer Lebensstil

Von Finn Canonica

Aktualisiert am 23. Januar 2020, 11:39 Uhr

Sehr geehrter Herr Canonica Ihr Beitrag unter dem Titel «Veganer Lebensstil» hat mir sehr gefallen. Das stete Gerede vom Flug- und Motorfahrzeugverkehr als Hauptverursacher unseres Klimawandels ist  unehrlich und nur Teil der Wahrheit. Vom Abrücken von lieb gewordenen Essgewohnheiten (Verzehr tierischer Produkte) spricht man nicht gerne. Es muss für viele ein wahnsinniges Problem sein, sich davon loszusagen, obwohl man weiss, wie es auf Tiertransporten und in Schlachthöfen zu-  und hergeht. Nochmals besten Dank für Ihre zukunftsweisenden Gedanken. Freundliche Grüsse Paul Stäheli, 8200 Schaffhausen NB Veganer haben z. T. sehr athletische Figuren, und man zieht nicht nur Spott auf sich, wenn…    weiter


LÖSUNG KREUZWORTRÄTSEL HEFT N° 50/19

Von Trudy Müller-Bosshard

Aktualisiert am 23. Januar 2020, 11:39 Uhr

LÖSUNG RÄTSEL Nº 50/19: AUSGESTEUERT WAAGRECHT (J + Y = I):  3 ZEITUNGSLEKTUERE.  13 DURCHHALTEPAROLEN.  18 VORARBEITER.  19 Ob in OBLIGO.  20 SENKEN.  21 Lotte (Goethe) in LOTTERIE.  22 ARMS (engl. für Waffen/Arme).  23 TENN (Scheunendrescher).  24 LIÉES (franz. für gebunden).  26 «Tom und JERRY».  27 SICHTEN, Anagramm: Tischen.  31 (Fritz) ZORN.  32 GAUL.  34 TENT (engl. für Zelt).  35 MUELL(-er).  36 SEK(t).  37 Hit in SHIT.  38 SCHNOEDE.  39 ILION (Troja).  40 EAR (engl. für Ohr) in h-ear-t.  41 HEDONISTEN.  42 SEIMIG. SENKRECHT (J + Y = I):  1 AEROSMITH.  2 U THANT.  3 ZUVERSICHT.  4 UHRKETTEN.  5 (K)NABEN. …    weiter


Türkischer Suppenstolz

Eine Kolumne von Christian Seiler

Aktualisiert am 23. Januar 2020, 11:39 Uhr

Sehr geehrter Herr Seiler, mit Interesse lese ich jeweils Ihre Rezepte.  Zum türkischen Suppenstolz hätte ich noch eine Ergänzung. Die Granatapfelessenz heisst „Nar Eksisi 100%“, erhältlich in türkischen Läden. Wichtig sind die 100%. es werden auch sirupartige Flüssigkeiten verkauft, die gar nichts zu tun haben mit diesem wunderbaren „Balsamico“. Mit freundlichen Grüssen, Beata Lanz    weiter


Das Schraubenproblem

Von Ion Karagounis

Aktualisiert am 23. Januar 2020, 11:39 Uhr

Sehr geehrter Herr Karagounis Ich habe Ihren Artikel im Tagi gelesen. Der liest sich undramatisch, halt so, wie man im vorigen Jahrhundert gedacht hat. Dass man nicht wachsen und die Energie besteuern sollte, haben wir ja schon in den Achtzigerjahren eingesehen, aber passiert ist nichts. Die Frage ist doch jetzt, ob die Gleichung, wie sie sich heute darstellt mit Artensterben, Klimaerwärmung, Wassermangel und anhaltender Bevölkerungsvermehrung, ob diese Gleichung überhaupt noch eine Lösung hat. Namhafte Experten meinen nein: Schellnhuber, Bendell, Glickson. Ich würde dem eher zustimmen. Die 1,5 Grad Erwärmung werden wir bis 2030 haben, die 2 Grad irgendwann Mitte des…    weiter