Von Christian Zeier

Aktualisiert am 15. Dezember 2019, 12:11 Uhr

António Simango * sitzt auf einem Sofa in einem leer stehenden Haus ausserhalb der moçambiquanischen Hauptstadt Maputo und sagt: «Wenn ich mich öffentlich äussern würde, würdet ihr mich vielleicht nie wiedersehen.»
Als Staatsangestellter hat António Simango besonders grosse Angst vor Vergeltungsmassnahmen der Regierung. Seinen echten Namen sollen wir nicht publizieren,…

Sofort weiterlesen?

Jetzt Tagespass lösen oder einloggen

Neu: Kaufen Sie einen Tagespass für 2 Franken und erhalten Sie 24 Stunden Zugriff auf alle Artikel.

Bereits Abonnent?

Alle Aboangebote sehen
Noch Fragen?