Von Jan Christoph Wiechmann

Aktualisiert am 2. Juli 2020, 7:55 Uhr

Der Zettel an ihrer Hotelzimmertür ist unmissverständlich. «Zahle oder räume», steht da in fetten Druckbuchstaben. «Frist: drei Tage.» Und darunter auch der Betrag ihrer ausstehenden Mietzahlungen seit dem Beginn der Corona-Krise Anfang März: «2382,02 Dollar.»
«Ich kann nicht zahlen», sagt Barbara England. «Ich habe wegen des Virus meinen Job…

Sofort weiterlesen?

Jetzt Tagespass lösen oder einloggen

Neu: Kaufen Sie einen Tagespass für 2 Franken und erhalten Sie 24 Stunden Zugriff auf alle Artikel.

Bereits Abonnent?

Alle Aboangebote sehen
Noch Fragen?