Leserbriefe


Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende

Von Jan Christoph Wiechmann

Das Magazin N°28 – 13. Juli 2019

Sehr geehrte Redaktion

Sehr geehrter Herr Jan Christoph Wiechmann

Mit grossem Interesse habe ich Ihren Artikel: „AM ENDE WIRD ALLES GUT. UND WENN ES NICHT GUT IST, IST ES NOCH NICHT DAS ENDE“ gelesen.

Dieser Bericht ist ein Fingerzeig, dass die Würde des Menschen immer noch an erster Stelle stehen muss. Ich bin auch stolz auf die Politiker, die – in einem so streng katholischen Staat – ein solches Altersheim unterstützen.

Ich hoffe natürlich, das diese Idee auch in weiteren Staaten zum Tragen kommt. Denn diese Menschen sind ein Teil unserer Gesellschaft, und ihnen stehen dieselben Rechte zu wie den sogenannten „Normalen“.

Das heisst: IN WÜRDE ALT WERDEN.

Mit freundlichem Gruss und nochmals herzlichen Dank

Ruedi Suter  p.A.,  5082 Kaisten