Leserbriefe


Frau mit Klasse

Von Alma Pfeifer

Das Magazin N°9 – 2. März 2019

Ein ganz toller Artikel und sehr ehrlich beschrieben.

Vor 50 Jahren war es sicher einfacher, Lehrer zu sein. Die Kinder wurde selbstständiger erzogen, die Eltern unterstützten  das Lehrpersonal bei Unstimmigkeiten mit den Schülern, niemand kam auf die Idee, die Lehrer anzuzeigen, wegen schlechten Noten etc. Im Gegenteil bei Bestrafung der Schüler waren die Eltern immer einverstanden!

Heute müssen die Lehrer  viel mehr Administration erledigen, sich mit Eltern verschiedenster Kulturen herumschlagen, den  Kindern trotz Desinteresse die Basis der Schulbildung beibringen, immer neue Schulprogramme testen und last not least behinderte Kinder in die Klasse integrieren.

Eine Herausforderung sondergleichen, welcher viele junge ausgebildete Lehrer nicht mehr standhalten, ihren Job aufgeben und jegliche Freude am Arbeiten verlieren.
Nun sucht man Quereinsteiger,  Schulen schliessen, man stellt hohe Ansprüche an Schüler und noch höhere an Lehrer; trotzdem verliert der Lehrerberuf an Wert und wird sogar unterbezahlt.
Unser Schulsystem muss nun eine riesige Änderung vornehmen, die Bildungspolitiker sollten  das Lehrpersonal und nicht die Eltern unterstützen. Sonst riskieren unsere Kinder, bald ohne jegliche Schulbildung aufzuwachsen!
FG
Susanna Geser