Leserbriefe


Hört auf diese Locken

Ein Gespräch von Nina Kunz

Das Magazin N°25 – 24. Juni 2017

Faber zeigt sich als Kind unserer Leistungsgesellschaft, das sich den Luxus leisten kann, so wenig wie irgend möglich mit dieser zu tun zu haben, aber sich ihrer ungeniert zu bedienen. „Rumhängen“, o Gott, o Gott, kommt aber natürlich nicht infrage. Warum auch, wenn einem das  „Magazin“ mit einem Exklusivinterview den Start ins Musikbusiness versüsst? Diese Gratispromo würden noch manche JungmusikerInnen verdienen – und man fragt sich, welchen „Connections“ Faber diesen Auftritt zu verdanken hat (und vermisst eine entsprechende Frage, die Frau Kunz natürlich nicht stellt). Oder wurde hier tatsächlich Leistung belohnt?

Immerhin: Der Bursche scheint eine ehrliche Haut zu sein, und seine Bemerkung, Banker seien die Punks der Gegenwart, ist echt originell! Nun bin ich mal gespannt, ob Sophie Hungers Wahl den Hype rechtfertigt. Das erste Album kommt ja erst…

Mit freundlichen Grüssen

Jürg Luginbühl