Leserbriefe


War früher wirklich irgendetwas besser?

Von Jakob Tanner

Das Magazin N°47 – 23. November 2019

Jakob Tanner fragt: «War früher wirklich irgendetwas besser?», und Michel Serres fragte: «Was genau war früher besser?»

Besser war wohl, dass zwei wesentliche Nebenwirkungen des technischen Fortschritts kaum bemerkbar waren. Es sind dies zwei Mechanismen, die wesentlich für die heutigen Probleme verantwortlich sind. Zum ersten Mechanismus: Die Technik ermöglichte, die Zahl der Menschen exponentiell zu erhöhen und gleichzeitig die vorhandenen Ressourcen in gefährlichem Ausmass zu plündern (Stichwort «Tragik der Allmend»). Zum zweiten Mechanismus: Gleichzeitig erlaubte die Technik durch Automatisierung Vermögen zu konzentrieren, indem sie denjenigen, die die Nase vorne hatte, uneinholbare Vorteile verschaffte (Stichwort «The winner takes it all»). Beide sich verstärkende Mechanismen schaffen demografische und ökonomische Gräben, indem sie unterschiedliche Perspektiven anbieten: Teilnahme am ökonomischen Wettlauf oder aber Suche nach Ersatzperspektiven, die die demografischen und kulturellen Gräben vertiefen.

«Aus der Geschichte lernen», das erfordert auch, diese Mechanismen zu thematisieren und zu untersuchen, welche Massnahmen in der langen Menschheitsgeschichte bezüglich der Mechanismen positive oder negative Wirkungen hatten.

Mit freundlichen Grüssen

Gernot Gwehenberger, 4143 Dornach SO