Schreiben Sie uns.

Leserbriefe müssen mit vollständigem Namen und Adresse versehen sein. Die Redaktion behält vor, Zuschriften zu kürzen. Über die getroffene Auswahl der Veröffentlichungen können wir keine Korrespondenz führen. Danke für Ihr Verständnis.


Hohes Gericht

Eine Kolumne von Christian Seiler

Aktualisiert am 22. Februar 2019, 13:29 Uhr

Sehr verehrter Herr Seiler Ich bin Martin Ginsburgs Gugelhopf, den Sie in Ihrer Kolumne vorstellen, sofort erlegen. Schritt gleich zur Tat. Meiner hat zwar einige Dellen abbekommen beim Herauslösen, aber die Konsistenz, die Leichtigkeit, der Geschmack… einfach himmlisch. All hail to the Supreme Court Justice’s husband, of blessed memory. Und Ihnen grösstmöglichen Dank für das wöchentliche Highlight aus Ihrer SchreibKüche! Ruth Würsch, Niederrohrdorf    weiter


Lösung Kreuzworträtsel Heft N° 6/2019

Von Trudy Müller-Bosshard

Aktualisiert am 22. Februar 2019, 13:29 Uhr

Lösung Rätsel  Heft Nº 6: FAHNENUEBERGABE WAAGRECHT (J + Y = I): 5 ZWEIFAMILIENHAUS. 13 HUEHNERHAUTMOMENT. 18 KINDSKOPF. 19 ZUGABE. 20 UNSTET. 21 ALSTER, Anagramm: Laster. 22 Bettina OBERLI. 23 SARI. 24 NEER. 25 FABULA. 28 (John) REBUS. 30 GLEN(n John). 32 AEROSTAT. 34 PISTE. 35 Die AXT im Haus erspart den Zimmermann. 37 URI (stier). 38 Mus in SEAMUS. 39 FEE (engl. für Gebühr). 40 ARGO (Schiff der Argonauten). 41 AMIE (franz. für Freundin), Ami. 42 (George) SAND. 44 BERNBIET. 45 GREYERZER. SENKRECHT (J + Y = I): 1 ZEHNTAUSEND. 2 PARKANLAGE (grüne Lunge). 3 HITZEFERIEN. 4 SAEBELTANZ. 5 ZUKNOEPFEN. 6 WEISSBIER. 7 (K)INDER. 8 Tiger in FESTIGER. 9 JAPSEN. 10 LUFTRAUM. 11 NO-GO (Scheinanglizismus). 12 STALLTUER. 14 HOLE (engl. für Loch, Club = Golfschläger). 15 MUR (franz. für Mauer). 16 MABUSE. 17 NERA (Nbfl. des Tiber). 26 ARIE. 27 BOSSE (Hugo Boss, Springsteen wird The Boss genannt). 29 (Krisen-)STAB. 31 EXOT. 33 AMDEN, Anagramm: Damen. 36 TAG Heuer. 43 ARM.    weiter


Endlich wieder Kalter Krieg

Ein Kommentar von Philipp Loser

Aktualisiert am 22. Februar 2019, 13:29 Uhr

Herrlicher Sarkasmus, Herr Loser.  Kalter, warmer oder heisser Krieg – Krieg ist Krieg, und etwas, das eigentlich niemand will. Alle Laster oder, anders ausgedrückt, alle unproduktiven Eigenschaften des Menschen sind leider so attraktiv und verführerisch, dass wir alle eines oder sogar mehrere davon haben.  Eva und der Apfel lassen grüssen! Was ich so sehr an den Beiträgen von Herrn Loser schätze, ist seine Begabung, die doch so traurigen Wahr- und Weisheiten schön zu verpacken.Zudem steht zwischen den Zeilen aber auch, dass weder ganz rechts noch ganz links mehrheitsfähig ist; zum Glück muss man sagen. Die thematische, politische und gesellschaftliche Mehrheit…    weiter


Probezeit Vater

Von Paula Scheidt

Aktualisiert am 22. Februar 2019, 13:29 Uhr

Mein Gott, was für ein unentspannter, sorgenvoller und übermotivierter Vater! Und ausgerechnet der will uns weismachen: Nein, nein, seine Lotta hätte natürlich auch eine Lehre machen können. Und: Nein, nein, sie müsse natürlich nicht studieren. Die Standardbekenntnisse angestrengter, ehrgeiziger Eltern, denen man kein Wort glauben sollte, und die in Wirklichkeit insgeheim genau das Gegenteil wollen. Ich bin Vater zweier Kinder, 17 und 20 Jahre alt. Sie gehen ins Kurzgymi und schliessen bald ab. Wir wohnen alle vier in einem Haus – bis heute. Beide Kinder haben die Langzeitgymiprüfung versucht. Sie sind knapp bzw. deutlich gescheitert. Zunächst war ein bisschen Enttäuschung…    weiter


Probezeit Vater

Von Paula Scheidt

Aktualisiert am 22. Februar 2019, 13:29 Uhr

Müssen Eltern ihre Kinder um fast jeden Preis durch das Gymi „prügeln“ und sich dabei selber an den Rand des Wahnsinns treiben („Nachts starrte ich die Decke an und hörte meine Frau neben mir irgendeine Angst äussern“)? Nein, müssen sie nicht – aber sie wollen es um fast jeden Preis. Dies ist absolut lächerlich. Entweder ist das Kind ohne (oder mit wenig) Unterstützung in der Lage, das Gymnasium zu meistern, oder eben nicht. Wenn nicht, geht die Welt nicht unter, und es gibt immer noch genügend Alternativen für eine erfolgreiche Laufbahn (allenfalls indirekt über die Berufsmatura). Scheitern auch die Eltern,…    weiter


„Das Volk wird enteignet“

Von Markus Schneider

Aktualisiert am 22. Februar 2019, 13:29 Uhr

Der Gehirnschaden von Markus Schneider ist ein Weg zur Besserung der Ökonomie! Die Ökonomen verstehen heute ihre Theorien nicht mehr, weil sich die Realität nicht an deren Theorien hält. Wann endlich suchen sie die Ökonomie, die in einem geschlossenen System „Erde“ auch langfristig im Gleichgewicht funktioniert, ohne das „nötige, ewige“ Wachstum. Vielleicht hat das Verhalten von Konsumenten, nur noch das zu kaufen, was sie wirklich umweltgerecht brauchen, zum Kollaps der Theorien geführt. Wenn viele Leute (noch lange nicht alle!) zufrieden sind, mit dem, was sie haben, sinkt der Konsum. Wenn die Industrie multifunktionale Geräte, wie das iPhone, produziert, braucht es…    weiter


„Das Volk wird enteignet“

Von Markus Schneider

Aktualisiert am 22. Februar 2019, 13:29 Uhr

Vielen Dank für den erfrischenden Artikel von Herrn Markus Schneider bezüglich der Ratlosigkeit der Ökonomen bezüglich des Wirtschaftsgeschehens im Geld- und Kreditbereich.. Die komplexen Sachverhalte mit irgendwelchen Statistiken zu belegen, hat sicher dazu beigetragen, dass sich einige „Wirtschaftsweise“ lange Zeit auf „Wolke 7“ wohlgefühlt haben. Auch in Zukunft wird es vermutlich überraschende Geld- und Kreditkrisen geben, und von preisgekrönten Wirtschaftsweisen werden wir auch dannzumal im Nachhinein über deren Ursachen belehrt.  Herzlichen Dank für diesen anregenden Artikel und dem Autor weiterhin gute Gesundheit und alles Gute und Erfreuliche Mit freundlichen Grüssen Werner Storz, Stäfa    weiter


Probezeit Vater

Von Paula Scheidt

Aktualisiert am 22. Februar 2019, 13:29 Uhr

Wo bleibt der Humor? Hm… in dem Erlebnisbericht einer Probezeit kamen mir viele Fragezeichen. Selbst Mutter von zwei Kindern, die diese Zeit ohne Erfolg und nachher mit Erfolg  im Kurzzeitcymnasium ihren Weg gemacht haben und noch machen… kann ich die Gefühlslage des Schreibers nicht ganz nachvollziehen. Zurück bleibt mir der Eindruck von einem doch sehr ehrgeizigen Vater, der sich das nicht wirklich klar eingesteht. Dauernd habe ich auf einen unterhaltsamen oder interessanten Moment gewartet, so z.B. auf den Humor, auf das „sich selber nicht ganz so ernst nehmen“, auf Selbstironie, doch vergeblich….stattdessen ist er noch halbe stolz auf das altkluge…    weiter


Probezeit Vater

Von Paula Scheidt

Aktualisiert am 22. Februar 2019, 13:29 Uhr

Arme Tochter Lotta, die einem solch ehrgeizigen Vater ;Argusauge; ausgeliefert ist! Beim Lesen des Berichts über die Gymiprüfung   hatte ich Hühnerhaut und ein elendes Gefühl am ganzen Körper. Es durchzog mich wie eine Krankheit! Wie kann ein Vater sein Kind so malträtieren, als ob so ein Gymi über Sein oder nicht Sein  entscheidend wäre? Was wäre gewesen, sie hätte die  Probezeit nicht geschafft, wäre der familiäre totale Absturz  vorprogrammiert gewesen, wäre das Rad der Zukunftsperspektiven stille gestanden? Ich frage mich, wie weit die Tochterliebe von diesem alles kontrollierenden Vaters vorhanden ist, sie geht über die Leistung seines Sprösslings, wehe, wenn…    weiter


Endlich wieder Kalter Krieg

Ein Kommentar von Philipp Loser

Aktualisiert am 22. Februar 2019, 13:29 Uhr

Sehr geehrter Herr Loser Ihre Kolumne «Endlich wieder Kalter Krieg» hat bei mir und meiner Partnerin zu erheblichen Zwistigkeiten geführt. Beide fanden wir Ihren Artikel gut, wir stritten uns über die letzten beiden Absätze. Ich vertrat den Standpunkt, Ihre Volte vom Atomwaffensperrvertrag hin zur Frage «den Klimawandel gibt es, den Klimawandel gibt es nicht» entbehre jeglicher Stringenz. Zudem verletze es die vielen jungen Menschen, die nun auf der Strasse ihr Recht auf eine lebenswerte Zukunft einfordern. Der Unterschied zur atomaren Aufrüstung ist doch der, dass sich bei Ersterem zwei, mittlerweile drei, ältere Männer gegenübersitzen, mit sehr viel Macht und der…    weiter