Schreiben Sie uns.

Leserbriefe müssen mit vollständigem Namen und Adresse versehen sein. Die Redaktion behält vor, Zuschriften zu kürzen. Über die getroffene Auswahl der Veröffentlichungen können wir keine Korrespondenz führen. Danke für Ihr Verständnis.


Tun Sie was!

Von Mathias Plüss

Aktualisiert am 21. April 2019, 0:51 Uhr

.. .ist ein Volltreffer, Herr Plüss. Ich danke Ihnen für Ihre Arbeit und wie Sie aufzeigen, dass Ökologie wie ein kompaktes Zahnräderwerk ist mit mehreren, unterschiedlich grossen Rädern und Pleuelstangen. Alles greift ineinander, treibt sich gegenseitig an bzw. hält ein ausgeklügelt ineinander verzahntes Netzwerk am Laufen und erzeugt dabei Unterschiedlichstes – Gewolltes und Nichtgewolltes.    Als ökologisch alte Häsin bin ich mir bewusst, dass nur Verzicht – entschieden weniger von allem – Entlastung für sich selbst und die Umwelt bringt. Individuell muss jeder Verzicht als freiwillig mit einem ideellen und individuellen Gewinn internalisiert werden, zum Beispiel dass eine grundsätzlich anders…    weiter


Tun Sie was!

Von Mathias Plüss

Aktualisiert am 21. April 2019, 0:51 Uhr

Sehr geehrter Herr Plüss Ganz, ganz herzlichen Dank für Ihren ausserordentlichen Bericht im heutigen „Magazin“. Noch nie wurden mir so direkt, ausführlich und verständlich die vielen Facetten des Klimawandels vor Augen geführt. Es kann einem Angst machen. Aber Ihre Ausführungen können auch tröstlich sein, weil Sie konkrete Beispiele anführen, wie jeder Mensch seinen Teil zum Stoppen des Klimawandels beitragen kann, sei er noch so klein. – Ich bin 77-jährig und gewisser Verzicht ist für mich nicht mehr so einschneidend wie für einen jungen Menschen, welcher sich voll im Berufs- und Sozialleben befindet. Aber ich hoffe sehr, dass viele Menschen Ihren,…    weiter


Tun Sie was!

Von Mathias Plüss

Aktualisiert am 21. April 2019, 0:51 Uhr

Gratuliere Ihnen zum Artikel im Tagi-„Magazin“ Nr. 13 zu den 75 Ideen für den Klimawandel. Das ist der beste Beitrag, den ich gelesen habe, seit ich in der Schule lesen gelernt habe, bin nun immerhin 88 Jahre alt. Zu ergänzen wäre noch, gestern Abend nach 21 Uhr war ein Feuerwerk zu hören –  20 Minuten lang. Und das Böögg-Verbrennen würde auch 4 Sterne bekommen. Mit freundlichen Grüssen Fritz Grosjean    weiter


Nihilistische Outfits

Eine Kolumne von Nina Kunz

Aktualisiert am 21. April 2019, 0:51 Uhr

Liebe Redaktion, liebe Nina Kunz Ich habe gerade Ihre Kolumne „Nihilistische Kleidung“ in der Schule gelesen. In Ihrem Artikel berichten Sie, dass Kleidung nichts mehr über Leute aussagt und sich alle nur noch cool geben. Früher sei das viel besser gewesen, da hätte man Personen anhand ihrer Outfits „lesen“ können. Wie es früher war, kann ich nicht beurteilen, denn da habe ich noch nicht gelebt. Doch meiner Meinung nach sagt auch heute die Kleidung etwas über Personen aus, sogar bauchfreie T-Shirts. Da hat es zwar nicht viel Kleidung dran, aber dann sagt eben  die Freizügigkeit etwas aus. Bei Menschen, welche…    weiter


Tun Sie was!

Von Nathan Aebi

Aktualisiert am 21. April 2019, 0:51 Uhr

Sehr geehrte Klimaschützer, etwas stört mich bei den Haustieren – eine Katze tötet Vögel, plündert Nester, Eidechsen und Frösche, wo bleibt der Schutz der Tierwelt? Mit freundlichen Grüssen P. Grotgans    weiter


Tun Sie was!

Von Mathias Plüss

Aktualisiert am 21. April 2019, 0:51 Uhr

Voll geehrte Redaktion Bravo Bravo Bravo Einfach toll dieses Heft…..’Das ist konstruktiv……so toll……Eine kleine Bibel für den Umweltschutz, nimmt man sie sich zu Herzen, hat sie grosse Wirkung….. Das ist Zukunft mit Verantwortung und zudem sehr sinnlich und beseelend, weil Umweltschutz ist sexy, weil fürs Leben! Herzliche Grüsse Federico Emanuel Pfaffen    weiter


Tun Sie was!

Von Mathias Plüss

Aktualisiert am 21. April 2019, 0:51 Uhr

Beeindruckende Fleissarbeit! Aber etwas zu salopp schiebt Matthias Plüss (und auch Finn Canonica im Editorial) die Rolle der Politik zu Seite. Mit fehlen im ABC zum Beispiel die Stichworte A wie Abstimmen, B wie Bürgerengagement oder W wie Wählen. Ohne klare Leitplanken können wir uns noch lange mit selbstdiszipliniertem Konsum kasteien. Die Wirtschaft wird es uns danken mit dem Hinweis, die Konsumstimmung sei schlecht, es drohe Arbeitslosigkeit. Und uns weiterhin mit jährlich 5 bis 6 Milliarden Werbegeldern daran erinnern, was unsere „wahren“ Bedürfnisse sind. Da lob ich mir alle, die auf die Strasse gehen und eine lebenswerte Zukunft einfordern. Oder…    weiter


Tun Sie was!

Von Mathias Plüss

Aktualisiert am 21. April 2019, 0:51 Uhr

Ja, danke! Die Sammlung der Vorschläge ist nicht schlecht, auch die Relativierung des Plastikwahns. Nur müssen wir zuvor noch zwei oder drei weitere Revolutionen gewinnen: Die Summe der Vorschläge führt zu einem Schrumpfen der heutigen Wirtschaft – was grundsätzlich zu begrüssen wäre, hätten wir nicht zusätzlich zur Marktwirtschaft ein Geldsystem, welches auf Schuldgeldschöpfung und dadurch Umsatz-Wachstums-ZWANG basiert. Deshalb habe ich mich auch für die Vollgeld-Initiative engagiert, die dort Druck rausgenommen hätte. Nur dank den aktuellen fast Null Zins + Inflation = Real-Negativzins ist das System noch nicht gekracht. Aber es läuft nur noch, weil massive Geldmengen fast kostenlos aus dem Hut gezaubert…    weiter


Tun Sie was!

Von Mathias Plüss

Aktualisiert am 21. April 2019, 0:51 Uhr

Liebe Frau Sommaruga Ich nehme an, dass Sie den Artikel (“75 Ideen, wie Sie …”) von Mathias Plüss im neusten MAGAZIN (Beilage zum “Bund” usw.) vom 30. März 2019 zur Kenntnis genommen haben. Ich finde diesen Text genial und möchte Sie als Bundesrätin und Vorsteherin des UVEK ermuntern, dafür zu sorgen, dass dieses Dokument als Separatdruck an alle Haushalte in der Schweiz verteilt wird. Zum Vergleich: Der Bund (Federführung EJPD) hat 1969 das Zivilverteidigungsbuch im ganzen Land verbreitet. Die Situation heute mit dem Klimawandel ist wohl um einiges prekärer und brisanter als damals im Kalten Krieg ein möglicher Einmarsch der…    weiter


Lösung Kreuzworträtsel Heft N° 12_2019

Von Trudy Müller-Bosshard

Aktualisiert am 21. April 2019, 0:51 Uhr

Lösung Rätsel Heft Nº 12: PUDELWOHL WAAGRECHT (J + Y = I): 6 DENUKLEARISIERUNG. 13 HAUSANGESTELLTE. 17 COCKPIT. 18 ENO, von hinten: one. 19 RADIO(-aktivität). 20 WOLKE (Cumulus). 22 ICHROMAN. 23 Witwe BOLTE (Max & Moritz). 24 LUTSCHEN. 26 AMAZONE, Amazon. 29 NACKTBADEN. 31 UTENA, Anagramm: tauen. 33 PEDRA (port. für Stein). 34 EHE(-schluss). 35 MEITLI stinked. 36 IKE (Eisenhower). 37 TEMPRANILLO. 38 UNTER(-hemden/-hosen). 39 FERIENJOB. 40 EINS. 41 HERME(s). SENKRECHT (J + Y = I): 1 NUUK (UK). 2 PAGER. 3 ASTRA (Bundesamt für Strassen). 4 GELDBOTIN. 5 AUTOLENKER. 6 DÉCOLLETÉ. 7 NACKTARMIG. 8 LAICH (Frosch). 9 ENTHEBEN. 10 Jean RENO («Léon – der Profi»). 11 JEAN, Anagramm: Jane (Tarzan). 12 NESTWAERME (Kuckuck). 13 HOLUNDER. 14 SPICKER. 15 SOMMEIL (franz. für Schlaf/ Dornröschen). 16 LION resp. Lyon. 21 ESCAPE. 25 NAMIB. 26 Adel in ADELE. 27 ANTON in K-anton. 28 ZULUS. 30 THAI. 32 EITEL.    weiter